Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

 

6. Installationsarten

Communote bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Installation an. Die verschiedenen Pakete für eine neue Installation oder für ein Update finden Sie auf unserer Homepage im Downloadbereich.

Als Entscheidungshilfe vor dem Download haben wir die Installationsarten hier kurz beschrieben.

Installation mit Systemskript

Dieser Installationstyp wurde mit ausgewählten Linux-Distributionen getestet. Das Installationspaket enthält ein Installationsskript, welches Sie bei der Installation unterstützt. Ebenfalls wurde bereits Java-Laufzeitumgebung integriert – deshalb entscheiden wir beim Download zwischen einer 32- und 64-Bit Version (zur Anleitung: Installation mit Installerskript für Linux).

Installation ohne Systemskript

Verfügbar ist diese Installation für Linux und Windows. Mit diesem Paket können Sie Communote ohne spezielle Konfiguration starten. Eine Java-Laufzeitumgebung muss bereits auf Ihrem System installiert und konfiguriert sein. Falls Sie sich nicht sicher sind, ob der Skriptinstaller Ihre Plattform unterstützt, nutzen Sie im Zweifelsfall diese Installationsvariante (zur Anleitung: Installation ohne Installerskript).

Installation per WAR-Datei – für maximale Anpassbarkeit

Bei der Installation mittels WAR-Datei muss die komplette Konfiguration Ihres Servers manuell erfolgen. Die Installation mit der WAR-Datei sollte nur von erfahrenen Anwendern genutzt werden (zur Anleitung: Installation mittels WAR-Datei).

Update von Communote

Für ein Update Ihre Communote-Installation schauen Sie bitte in die Anleitung: Communote Update.

7. Vorbereitung

Prüfen Sie bitte vor der Installation, ob Sie Systemvoraussetzungen für den Betrieb von Communote.

Richten Sie vor der Installation die Datenbank ein, auf die Communote zugreifen kann. Im Folgenden haben wir für Sie kleine Anleitungen aufbereitet, mit der Sie ein neues Datenbankschema für die Verwendung mit Communote anlegen.

 

PostgreSQL-Datenbank einrichten

(info) Um eine PostgreSQL Datenbank zu verwenden, muss der PostgreSQL JDBC Treiber manuell heruntergeladen werden: JDBC Treiber für PostgreSQL Da Communote nur PostgreSQL 9 (empfohlen: PostgreSQL 9.3) unterstützt, benötigen Sie einen 9.x-y Treiber (empfohlen 9.3-y). Der Treiber muss Communote zur Verfügung gestellt werden. Die Details dazu finden Sie unter Installation in dem zu Ihrer Installationsart passenden Abschnitt.


Im Folgenden wird beschrieben wie Sie mit Hilfe des PostgreSQL-Befehlszeilenwerkzeugs eine Datenbank für die Installation erstellen können. Öffnen Sie eine Kommandozeilenumgebung und starten Sie die PostgreSQL-Shell:

psql -U postgres -W

Es ist zu empfehlen einen eigenen Nutzer in PostgreSQL anzulegen, welcher berechtigt ist auf die Datenbank für Communote zu zugreifen. Den Nutzer können Sie in der PostgreSQL-Shell anlegen indem Sie communote_db_username sowie communote_db_password mit dem Nutzernamen bzw. dem Passwort für den Datenbankzugriff ersetzen:

CREATE USER communote_db_username NOCREATEDB NOCREATEROLE NOCREATEUSER ENCRYPTED PASSWORD 'communote_db_password';

Die Datenbank können Sie im Anschluss wie folgt erstellen:

CREATE DATABASE communote OWNER communote_db_username ENCODING 'UTF8';

Sie verlassen die PostgreSQL-Shell mit der Eingabe von „\q".

 

MySQL-Datenbank einrichten

(info) Um MySQL mit Communote zu verwenden muss der MySQL JDBC Treiber manuell heruntergeladen werden (Version 5.1.17). Der Treiber muss Communote zur Verfügung gestellt werden. Die Details dazu finden Sie unter Installation, in dem zu Ihrer Installationsart passenden Abschnitt.

Es wird nun beschrieben wie Sie mit Hilfe des MySQL-Befehlszeilenwerkzeugs eine Datenbank für die Installation erstellen können.

Wechseln Sie als erstes in das bin-Verzeichnis Ihres MySQL-Servers und stellen Sie eine Verbindung zu dem Datenbankserver her (ersetzen Sie root und mysqlpwd durch Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort):

mysql -u root -p mysqlpwd

Sie befinden sich jetzt in der SQL-Shell von MySQL und können hier SQL-Anweisungen eintippen, um zum Beispiel Ihre Datenbank für die Communote-Installation zu erstellen. Geben Sie die SQL-Anweisungen ein und bestätigen Sie diese mit der Eingabetaste. Beachten Sie, dass die Anweisungen mit einem Semikolon (;) enden müssen. Das Eingabefenster können Sie mit dem Befehl exit wieder verlassen. Legen Sie als Erstes eine Datenbank für Ihre Communote Installation an:

CREATE DATABASE communote_db_name CHARACTER SET utf8 COLLATE utf8_general_ci;

Mit der Anweisung SHOW DATABASES; können Sie sich eine Übersicht ausgeben lassen, um zu überprüfen ob die Datenbank erzeugt wurde. Aus Sicherheitsgründen sollte ein eigener Datenbanknutzer angelegt werden und der Zugriff auf die zu erstellende Datenbank eingeschränkt werden. Ersetzen Sie in den folgenden Anweisungen communote_db_name, communote_db_user und communote_db_password mit dem Datenbanknamen, dem Datenbanknutzer sowie dem Datenbankpasswort. Ersetzen Sie IP_COMMUNOTE_SERVER mit der IP des Communote Servers bzw. ergänzen Sie die Zeile mehrmals, falls auch andere Server für Adminzugriffe auf die Datenbank zugreifen dürfen:

GRANT ALL PRIVILEGES ON communote_db_name.* TO 'communote_db_user'@'IP_COMMUNOTE_SERVER' IDENTIFIED BY 'communote_db_password';
GRANT ALL PRIVILEGES ON communote_db_name.* TO 'communote_db_user'@'IP_COMMUNOTE_SERVER' IDENTIFIED BY 'communote_db_password';
FLUSH PRIVILEGES;

Microsoft SQL Datenbank einrichten

(info) Um den SQL-Server mit Communote zu verwenden, muss der JDBC Treiber manuell heruntergeladen werden: JDBC Treiber für Microsoft SQL Server. Der Treiber muss Communote zur Verfügung gestellt werden. Die Details dazu finden Sie unter Installation, in dem zu Ihrer Installationsart passenden Abschnitt.

 Im Folgenden legen Sie die Datenbank über das Microsoft SQL Server Management Studio an.

 Datenbank erstellen 

  • New Database
  • Name vergeben
  • Options -> Collation -> Latin1_General_100_CS_AS auswählen
  • OK

 

Abbildung 7 1: Datenbank erstellen

Abbildung 7 2: Datenbankoptionen

Nutzer erstellen und Berechtigungen vergeben

  • Sicherheit -> Logins -> New Login
    • Login Name
    • SQL Server authentication -> Password
    • Standard Sprache: Englisch
  • User Mapping
    • Communote DB
    • db_owner Rechte geben

 

Abbildung 7 3: Nutzer anlegen

Abbildung 7 4: User mapping

Installieren Sie die Volltext-Suche Komponente.

Zum Schluss führen Sie den Installer aus.


Oracle Datenbank einrichten  

(info) Um Oracle mit Communote zu verwenden, muss der passende Oracle JDBC Thin Treiber manuell von JDBC Treiber für Oracle heruntergeladen werden. Achten Sie darauf, dass Sie ojdbc6.jar auswählen. Der Treiber muss Communote zur Verfügung gestellt werden. Die Details dazu finden Sie unter Installation in dem zu Ihrer Installationsart passenden Abschnitt.

Informationen zur Installation und Konfiguration der Oracle 11g Datenbank kann der Oracle Dokumentation für 11g entnommen werden. Zu beachten ist, dass das Characterset „AL32UTF8“ sein muss.

Im ersten Schritt muss der Oracle Datenbankadministrator ein neues User-Schema anlegen, in das später die Communote-Tabellen angelegt werden können.

CREATE USER "COMMUNOTE" PROFILE "DEFAULT" IDENTIFIED BY "******" DEFAULT TABLESPACE "COMMUNOTE" TEMPORARY TABLESPACE "TEMP" ACCOUNT UNLOCK

GRANT UNLIMITED TABLESPACE TO "COMMUNOTE"
GRANT "CONNECT" TO "COMMUNOTE"
GRANT "CTXAPP" TO "COMMUNOTE"
GRANT "RESOURCE" TO "COMMUNOTE"

 

8. Installation

Installation mit Installerskript für Linux

Hinweis: Der Skriptinstaller wurde nur mit Gentoo (Q3 2010) und Ubuntu 10.04 LTS getestet, und sollte auch nur für diese Distributionen verwendet werden. Achten Sie außerdem darauf, dass auf ihrem System eine aktuelle Version (mind. 4.1.3) des Shadow Paketes installiert ist.

Für Linux ist ein Installer verfügbar, welcher bereits eine aktuelle Version des Tomcat-Servers und die Java-Laufzeitumgebung (JRE) bereitstellt und konfiguriert. Dieser Installer installiert Communote nicht komplett, hilft Ihnen aber alle notwendigen Pakete zu installieren und zu konfigurieren. Unter Linux können Sie den Installer mit wget herunterladen, die aktuelle URL finden Sie auf der Communote Homepage. Beispielhaft lädt folgender Befehl die 64bit-Version für Linux herunter:

wget http://www.communote.com/download/Communote-linux-x64.tar.gz

Im Anschluss können Sie den heruntergeladenen Installer entpacken. Standardmäßig lautet der Befehl dazu:

tar xvzf communote-installer.tar.gz

Wechseln Sie in das Verzeichnis, in dem sich die entpackten Dateien des Communote-Installers befinden. Führen Sie nun den folgenden Befehl aus:

sudo bash ./setup.sh

Folgen Sie nun den Anweisungen des Installers. Er wird Sie nach folgenden Daten fragen (es werden für alle Daten bevorzugte Standardwerte angeboten, diese können Sie durch Drücken der [Enter]-Taste bestätigen):

Nutzer und Gruppe: Sie können einen Nutzer und eine Gruppe auswählen, unter welcher der Server laufen soll. Sie können existierende Werte nehmen oder neue angeben. Diese werden dann gegebenenfalls vom Installer erzeugt.

  • Port: Der Installer fragt Sie nach einem Port, unter welcher Ihre Communote-Instanz erreichbar sein soll. Wird der Port bereits verwendet, weist der Installer Sie darauf hin. Sie sollten dann einen anderen wählen.
  • Verzeichnis für Communote: Sie müssen ein Verzeichnis angeben, in welches der Installer Tomcat, Java und Communote installieren kann.
  • Verzeichnis für Daten: Communote benötigt ein Verzeichnis in dem es Konfigurationsdateien und andere Daten (z.B. zwischengespeicherte Nutzerbilder) ablegen kann. Dieses Verzeichnis sollte nach Möglichkeit genügend Speicherplatz zur Verfügung stellen. Als Standardwert wird hier ein Unterverzeichnis des Communote-Installationsverzeichnisses angeboten.

Prüfen Sie am Ende der Installation, ob

  1. Communote in das angegebene Installationsverzeichnis installiert wurde und
  2. Die Berechtigungen für das angegebene Datenverzeichnis korrekt auf den Nutzer gesetzt sind.

Sollten keine Probleme während der Installation aufgetreten sein, wird Communote am Ende des Vorgangs gestartet und Sie können die Installation mit Hilfe der Weboberfläche (siehe Abschnitt Abschließende Installation mit Weboberfläche) fortführen.

Installation ohne Installerskript

Für eine Installation ohne das Installerskript müssen Sie ein Paket ohne Systemskript (und ohne JRE) nutzen (siehe Abschnitt Installationsarten). Verwenden Sie für eine Linux Installation das tar.gz-Archiv und für Windows das zip-Archiv.

Um Communote mit diesen Paketen zu installieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Laden Sie eine aktuelle Java-Laufzeitumgebung in Version 7 (JRE 7) herunter und installieren Sie diese (http://www.java.com/de/download/). Stellen Sie sicher, dass die Umgebungsvariable JRE_HOME gesetzt ist und auf das Installationsverzeichnis der JRE verweist, also z.B.: "C:\Program Files\Java\jre7" (dies wird normalerweise vom Installer der JRE automatisch gemacht). Unter Windows Sie diese Variable über System > Erweiterte Systemeinstellungen > Umgebungsvariablen überprüfen und bei Bedarf setzen.
  2. Entpacken Sie das heruntergeladene Paket in ein beliebiges Verzeichnis, welches später wieder gelöscht werden kann. In dem entpackten Verzeichnis finden Sie u.a. das Verzeichnis communote welches Sie in Ihr gewünschtes Installationsverzeichnis (COMMUNOTE_INSTALL_DIR) kopieren.
  3. Wenn Sie keine PostgreSQL Datenbank verwenden, kopieren Sie den entsprechenden JDBC Treiber (vgl. Abschnitt Vorbereitung) in das Verzeichnis COMMUNOTE_INSTALL_DIR/communote/lib. Der JDBC Treiber für PostgreSQL 9 ist bereits in diesem Verzeichnis enthalten.
  4. Konfiguration:
    1. Legen Sie das Communote Konfigurationsverzeichnis fest. Bearbeiten Sie dazu die Datei COMMUNOTE_INSTALL_DIR/communote/conf/context.xml und fügen Sie den folgenden Eintrag zwischen den Elementen <context> und </context> hinzu. Sie können z.B. das vorbereitete Verzeichnis COMMUNOTE_INSTALL_DIR/communote/conf/communote verwenden.

      <Environment name="communote.config.dir" type="java.lang.String" value="COMMUNOTE_INSTALL_DIR/communote/conf/communote" />

      (info) Bei der Angabe des Pfades zum Konfigurationsverzeichnis können Sie die von Ihrer Plattform gewohnte Notation verwenden (Slash unter Linux und Backslash unter Windows). Ein Escaping bestimmter Zeichen (z.B. Doppelpunkt) ist in dieser Datei nicht notwendig.

    2.  Konfiguration des Datenverzeichnisses (Communote verwendet es zum Speichern von Anwendungsdaten und standardmäßig zum Speichern von Anhängen)
      1. Erstellen Sie im zuvor festgelegten Konfigurationsverzeichnis eine Datei mit dem Namen startup.properties
      2. Tragen Sie in die startup.properties den vollständigen Pfad zum Datenverzeichnis ein. Orientieren Sie sich dabei an dem folgenden Beispiel, welches C:\Communote\Data als Datenverzeichnis festlegt. Achten Sie bei der Wahl des Verzeichnisses darauf, dass es nicht im Verzeichnis COMMUNOTE_INSTALL_DIR/communote/communote/ liegt, da die Inhalte sonst von beliebigen Nutzern direkt über den Browser ausgelesen werden können.


        communote.data.dir=C\:/Communote/Data

        (warning) Achtung: Unter Windows müssen in dieser Datei die Verzeichnispfade mit einem Schrägstrich (Slash "/") statt umgekehrten Schrägstrich (Backslash "\") geschrieben werden. Ein Doppelpunkt muss mit einem Backslash maskiert werden.

  5. Optional für Linux-Systeme (empfohlen): Erstellen Sie einen neuen Nutzer oder wählen Sie einen vorhanden Nutzer ohne root-Berechtigung aus, der Communote ausführen soll. Dieser Nutzer muss Lese- und Schreibberechtigung für das Datenverzeichnis haben und sollte typischerweise der Besitzer des Communote- Installationsverzeichnisses sein.
  6. Jetzt können Sie Communote starten
    1. Gehen Sie in das Communote-Installationsverzeichnis (COMMUNOTE_INSTALL_DIR/communote/)
    2. Öffnen Sie das bin-Verzeichnis und führen das folgende Skript aus
      1. Windows: startup.bat 
      2. Linux: startup.sh (Achten Sie darauf, dass Sie dies als der richtige Nutzer ausführen)
    3. Es öffnet sich ein Fenster der Eingabeaufforderung. Bitte schließen Sie dieses Fenster nicht, sonst wird die Ausführung von Communote gestoppt.
  7. Fahren Sie mit Abschnitt Abschließende Installation mit Weboberfläche fort.

Installation als WAR

Communote kann auch ohne die vorhandenen Pakete installiert werden. Dies wird nur für erfahrene Nutzern empfohlen. Dafür sind folgende Schritte notwendig (für die Installation und Konfiguration benötigter Software wird hier auf die Dokumentation der jeweiligen Anbieter verwiesen):

Installation

  1. Laden Sie eine aktuelle Java-Laufzeitumgebung in Version 7 (JRE 7) herunter und installieren Sie diese (http://www.java.com/de/download/).
  2. Laden Sie sich die aktuellste Version von Tomcat 7 herunter (http://tomcat.apache.org/download-70.cgi). Sollten Sie einen Tomcat 6 verwenden wollen, wird mindestens Version 6.0.29 benötigt. Wir empfehlen Tomcat 7.
    1. Editieren Sie die Dateien server.xml und context.xml, so dass jedes context-Element den Parameter useHttpOnly="true" hat:

      Beispiel
      <context ...  useHttpOnly="true" >

      Dadurch wird die Sicherheit der Anwendung erhöht, indem auf Session-Daten in Cookies nicht mehr per Javascript in modernen Browser zugegriffen werden kann.

  3. Laden Sie sich den JDBC-Treiber für Ihr Datenbanksystem herunter und kopieren Sie diesen in das lib-Verzeichnis des Tomcat:
    1. MySQL: http://dev.mysql.com/downloads/connector/j/
    2. PostgreSQL: http://jdbc.postgresql.org/download.html
      1. (info) Nehmen Sie den den aktuellen 9.3-y JDBC Treiber.
    3. Oracle (oracle6.jar): http://www.oracle.com/technetwork/database/enterprise-edition/jdbc-112010-090769.html
    4. MSSQL:  http://sourceforge.net/projects/jtds/files/jtds/1.2.7/
  4. Laden Sie sich die aktuellste Communote Version als WAR-Datei herunter (communote.war).
  5. Ändern Sie den Dateinamen des WAR-Files in "ROOT.war" um. Beachten Sie dabei die Groß- und Kleinschreibung.
    1. Communote ist standardmäßig dafür konfiguriert im ROOT-Kontext des Servers zu laufen. Soll Communote in einem anderen Kontext verwendet werden, schauen Sie bitte in das Administrationshandbuch unter Punkt 2.1.
  6.  Kopieren Sie die Datei ROOT.war in den webapp-Ordner ihrer Tomcat Installation.
    1. (warning) Achten Sie auf korrekt gesetzte Berechtigungen der WAR- Datei. Der Nutzer/Gruppe unter dem der Tomcat gestartet wird, muss auf dieses Leseberechtigungen besitzen. 

Konfiguration

  1. Legen Sie das Communote Datenverzeichnis (z.B. communote-data) an, in dem Communote Daten speichern kann.
    1. (info) Dieses Verzeichnis sollte nicht im Installationsverzeichnis ihres Tomcat Servers liegen.
  2. Legen Sie innerhalb des Ordners conf im Installationspfad Ihres Tomcat Servers einen Ordner communote an. Dies ist das Communote Konfigurationsverzeichnis.
  3. Erstellen Sie eine Datei startup.properties in dem soeben erzeugten Ordner communote.
    1. Tragen Sie in die startup.properties den vollständigen Pfad zum Datenverzeichnis ein. Orientieren Sie sich dabei an dem folgenden Beispiel, welches C:\Communote\Data als Datenverzeichnis festlegt.

      communote.data.dir=C\:/Communote/Data

      (warning) Achtung: Unter Windows müssen in dieser Datei die Verzeichnispfade mit einem Schrägstrich (Slash "/") statt umgekehrten Schrägstrich (Backslash "\") geschrieben werden. Ein Doppelpunkt muss mit einem Backslash maskiert werden.

  4. Öffnen Sie die Datei context.xml aus dem conf Verzeichnis Ihrer Tomcat Installation, fügen Sie zwischen die Elemente <context …> und </context> folgenden Text ein und passen Sie den Wert (value) für communote.config.dir an:

    (info) Bei der Angabe des Pfades zum Konfigurationsverzeichnis können Sie die von Ihrer Plattform gewohnte Notation verwenden (Slash unter Linux und Backslash unter Windows). Ein Escaping bestimmter Zeichen (z.B. Doppelpunkt) ist in dieser Datei nicht notwendig

    <Environment name="communote.instance.name"
                 type="java.lang.String"
                 value="communote" />
    
    <!-- 
      value="Pfad zum Ordner, welcher die Datei startup.properties enthält (ohne Escaping)"
      Beispiel Windows: value="C:\communote"
      Beispiel Linux:   value="/opt/communote"
    -->
    <Environment name="communote.config.dir"
                 type="java.lang.String"
                 value="Pfad zum Ordner, welcher die Datei
                        startup.properties enthält (ohne Escaping)" />
    
  5. Beachten Sie die Hinweise im folgenden Kapitel.
  6. Optional für Linux Systeme (empfohlen): Erstellen Sie einen neuen Nutzer oder wählen Sie einen vorhanden Nutzer ohne root Berechtigung aus, der den Tomcat ausführen soll. Dieser Nutzer muss Lese- und Schreibberechtigung für das Datenverzeichnis. Darüberhinaus benötigt er Lesezugriff auf das Konfigurationsverzeichnis und deren Inhalt.
  7. Es wird empfohlen nach der Installation die Loggings zu konfigurieren (siehe Abschnitt Logdateien).

Ergänzende Konfigurationen und Besonderheiten

  1. Damit Communote stabil funktioniert, müssen die Java-Systemparameter angepasst werden. Dazu muss der Parameter JAVA_OPTS gesetzt werden. Im Tomcat bin Verzeichnis ist dazu i.d.R. eine setenv.bat / setenv.sh vorhanden, um den Parameter zu ergänzen.

    Empfehlungen für Standardinstallationen
    # linux
    JAVA_OPTS="${JAVA_OPTS} -server -Djava.awt.headless=true -XX:MaxPermSize=256m -Xms256m -Xmx768m -Dorg.apache.jasper.compiler.Parser.STRICT_QUOTE_ESCAPING=false"
     
    # windows
    set JAVA_OPTS=%JAVA_OPTS% -server -Djava.awt.headless=true -XX:MaxPermSize=256m -Xms256m -Xmx768m -Dorg.apache.jasper.compiler.Parser.STRICT_QUOTE_ESCAPING=false
  2. Auf Servern ohne grafische Benutzeroberfläche ist zwingend der Parameter -Djava.awt.headless=true zu setzen. Dieser Parameter kann in der setenv.bat/setenv.sh des Tomcat gesetzt werden, falls noch nicht geschehen:

    JAVA_OPTS="${JAVA_OPTS} -Djava.awt.headless=true"
  3. Auf 32-Bit Windows Systemen darf der Parameter -server nicht gesetzt werden.

Communote Starten

  1. Starten Sie den Tomcat Server

    1. Achten Sie unter Linux darauf, dass Sie den Tomcat Server mit dem richtigen Nutzer starten!

  2. Fahren Sie mit Abschnitt Abschließende Installation mit Weboberfläche fort.

 

9. Abschließende Installation mit Weboberfläche

Starten Sie zur abschließenden Installation einen Webbrowser und rufen Sie die Startseite Ihrer Communote-Instanz auf. Diese ist standardmäßig auf dem gleichen Host unter http://localhost:8080/ erreichbar.Sie sollten nun den Startbildschirm des Webinstallers sehen (Abbildung 9 1). Führen Sie die einzelnen Schritte aus. Nach der erfolgreichen Installation sollte der Installer Sie auf die Loginseite Ihrer Communote Instanz weiterleiten. Dort können Sie sich nun mit Ihren zuvor angegebenen Logindaten einloggen. Abbildung 9 1: Startbildschirm des Webinstallers

Vom Startbildschirm des Webinstallers klicken Sie auf Weiter um zu Schritt 2 zu gelangen. Dort werden Sie aufgefordert den Communote Nutzungsbedingungen zuzustimmen (Abbildung 9 2). Sie müssen den Bestimmungen zustimmen, um mit der Installation fortfahren zu können. Bitte lesen Sie die Lizenzbestimmungen sorgfältig durch und bestätigen Sie diese, falls Sie den Bestimmungen zustimmen.

Abbildung 9 2: Lizenzbestimmungen zustimmen

In Schritt 3 müssen Sie die Verbindungsdaten zu Ihrem Datenbankserver eingeben (Abbildung 9 3). Sie können hier zwischen den unterstützten Datenbanksystemen wählen. Der Standardport des jeweiligen Systems wird automatisch eingetragen, kann aber von Ihnen geändert werden, sollte Ihr Server über einen anderen Port erreichbar sein.

Abbildung 9 3: Auswahl und Konfiguration der Datenbank

Wenn Sie alle Felder ausgefüllt haben, wechseln Sie zum nächsten Installationsschritt mit Weiter. Im Schritt 4 (Abbildung 9 4) wird eine Verbindung zur Datenbank aufgebaut und bei erfolgreicher Verbindung werden alle benötigte Tabellen in der Datenbank erstellt und die ersten Einstellungsdaten für die Arbeit mit Communote angelegt. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Zum Schluss wird Ihnen mit einer Erfolgsmeldung bestätigt, dass die Initialisierung der Datenbank abgeschlossen wurde (Abbildung 9 5). Mit Weiter gelangen Sie zum nächsten Installationsschritt.

Abbildung 9 4: Einrichtung der Datenbank

Abbildung 9 5: Erfolgsmeldung

Im Schritt 5 (Abbildung 9 6) geben Sie ihre Communote ID ein. Unter anderem wird dieser für die Anzeige im Titel eines Webbrowsers genutzt. Die Zeitzoneneinstellung ist für die korrekte Zeitanzeige in Ihrer Communote Anwendung ausschlaggebend. Nutzer die keine eigne Zeitzone in Ihrem Benutzerprofil eingestellt haben, verwenden als Standardzeitzone die von Communote.

Abbildung 9 6: Communote Einstellungen

Im Schritt 6 werden Sie gebeten, die Zugangsdaten zu einem SMTP-Server (Postausgangsserver) einzugeben (Abbildung 9 7). Diese Einstellungen sind wichtig, damit Communote E-Mails verschicken kann. Beispielsweise bekommen die Nutzer während des Registrierungsprozesses eine E-Mail zu geschickt, um die Gültigkeit ihrer E-Mail-Adresse zu bestätigen oder der Administrator erhält Systemnachrichten über diesen Kommunikationskanal. In diesem Formular werden zwei E-Mail-Adressen abgefragt. Die erste Adresse wird als Absenderadresse für die ausgehenden E-Mails benutzt. Die Supportadresse wird, sofern angegeben, als Link im oberen Menü nach der Anmeldung im System angezeigt. Diese Adresse ist nur wichtig, wenn Sie Ihren Nutzern eine Möglichkeit geben wollen mit Ihrem Support Kontakt aufzunehmen. Testen Sie die Einstellungen bevor Sie fortfahren in dem Sie sich eine Testnachricht an die von Ihnen eingegebene E-Mail-Adresse schicken lassen.

Abbildung 9 7: E-Mail Einstellungen

Im vorletzten Schritt 7 legen Sie den ersten Nutzer für Communote an. Dieser Nutzer ist gleichzeitig das Administratorkonto mit dem Sie Communote verwalten können. Später ist es selbstverständlich möglich weitere Nutzer zum Administrator zu ernennen. Das Eingabeformular sehen Sie in Abbildung 9 8. Wenn Sie die Eingaben kontrolliert haben, klicken Sie auf Abschließen. Der Installationsassistent speichert nun Ihre Eingaben und startet die Anwendung. Dieser Vorgang kann einen Augenblick dauern (Abbildung 9 9). Bitte haben Sie Geduld und warten Sie bis Ihnen die Meldung angezeigt wird, dass die Installation abgeschlossen wurde (Abbildung 9 10). Wenn Ihre neue Communote Instanz erfolgreich gestartet wurde, wird Ihnen der Link zur Anmeldungsseite eingeblendet. Wählen Sie die Schaltfläche Zum Login und melden Sie sich auf der Startseite (Abbildung 9 11) mit den Logindaten aus Schritt 7 im System an.

Abbildung 9 8: Administratorkonto

Abbildung 9 9: Installation abschließen

Abbildung 9 10: Installation abgeschlossen

Abbildung 9 11: Communote Startseite

Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Installation von Communote!

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zum Installationsprozess haben, wenden Sie sich gern an den Kundensupport von Communote unter support@communote.com.
Sollten bei der Installation Fehler auftreten, können Sie die Installation jederzeit neustarten. In den Logdateien (siehe Kapitel 5 des Administrationshandbuches) finden Sie gegebenenfalls genauere Informationen zu Fehlermeldungen während der Installation.

 

10. Update von Communote

Haben Sie eine ältere Version von Communote bereits installiert, können Sie es mit Hilfe der folgenden Schritte aktualisieren.

Vorbereitung

  • Stoppen Sie Communote / den Tomcat
  • Führen Sie ein Backup der Datenbank durch und sichern Sie des Dataverzeichnis
  • Beachten Sie die nachfolgenden Hinweise, die bei einem Update der jeweiligen Version notwendig sind

Update von einem Communote, das älter als Version 2.0 ist

Vor der Version 2.0 verwendete Communote ausschließlich URLs mit "/microblog", wie z.B.:http://www.communote.com/microblog/global. Ab der der Version 2.0 werden auch URLs ohne diesen Präfix verwendet, also z.B.:http://www.communote.com/javascript/communote.js. Dies muss bei vorgeschalteten Webservern (z. B. wie bei einem Apache Webserver) beachtet werden, da hier ggfs. Anpassungen an der Konfiguration notwendig werden.

Update von einem Communote, das älter als Version 2.1 ist

Seit der Version 2.1 wird für einige Datenbanksysteme eine Volltextsuche unterstützt. Leider funktioniert diese nicht für PostgreSQL 8.3. Um Fehler zu vermeiden, sollte die Volltextsuche unter PostgreSQL 8.3 deaktiviert werden. Dazu muss in der Konfigurationsdatei core.properties, die sich im Communote Datenverzeichnis befindet, folgender Wert ergänzt werden:

communote.database.use.fulltextsearch=false

Sollte Ihre Communote Installation eine Installation ohne Installerskript sein ist unter Umständen eine zusätzliche Konfiguration notwendig. Sollte in der Datei COMMUNOTE_INSTALL_DIR/communote/conf/context.xml kein Environment Element mit dem name Attribut communote.config.dir vorhanden sein, müssen Sie die folgenden Schritte ausführen.

  1. Bearbeiten Sie die Datei COMMUNOTE_INSTALL_DIR/communote/conf/context.xml und fügen Sie den folgenden Eintrag zwischen den Elementen <context> und </context> hinzu. Ersetzen Sie dabei den Wert des value Attribut entsprechend.

    <Environment name="communote.config.dir" type="java.lang.String" value="vollständiger Pfad zu COMMUNOTE_INSTALL_DIR/communote/conf/communote" />

    (info) Bei der Angabe des Pfades zum Konfigurationsverzeichnis können Sie die von Ihrer Plattform gewohnte Notation verwenden (Slash unter Linux und Backslash unter Windows). Ein Escaping bestimmter Zeichen (z.B. Doppelpunkt) ist in dieser Datei nicht notwendig

  2. Erstellen Sie in COMMUNOTE_INSTALL_DIR/communote/conf/communote eine Datei mit Namen startup.properties und fügen die folgende Zeile ein. Ersetzen Sie dabei die rechte Seite des Gleichheitszeichen mit dem absoluten Pfad zum Verzeichnis COMMUNOTE_INSTALL_DIR/communote/communote-data

    communote.data.dir=C\:/Communote/communote/communote-data

    (warning) Achtung: Unter Windows müssen in dieser Datei die Verzeichnispfade mit einem Schrägstrich (Slash "/") statt umgekehrten Schrägstrich (Backslash "\") geschrieben werden. Ein Doppelpunkt muss mit einem Backslash maskiert werden.

Update auf Version 3.1

Ab Version 3.1 benötigt Communote eine Java-Laufzeitumgebung in Version 7 (JRE 7). Stellen Sie vor dem Update bitte sicher, dass bei Ihnen Java 7 installiert ist. Die Aktuelle JRE können Sie bei Bedarf unter (http://www.java.com/de/download/) herunterladen.

Sollten Sie Ihr Communote über das Installerskript (vgl. Abschnitt Installation mit Installerskript) installiert haben, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Laden Sie sich eine aktuelle JRE von obiger URL herunter.
  • Entpacken Sie sich diese in das während der Installation festgelegte Installationsverzeichnis. In diesem Verzeichnis sollte bereits ein Verzeichnis für die JRE 6 existieren, welches vom Namen her dem Muster jre-1.6.x_y entspricht.
  • Passen Sie im Installationsverzeichnis die Datei communote/bin/setenv.sh an und setzen die Umgebungsvariable JAVA_HOME auf das neue JRE 7 Verzeichnis.
  • Das alte JRE 6 Verzeichnis können Sie entfernen.

Update durchführen

Update einer Standardinstallation (Installation ohne Installerscript bzw. Installation mit Installerscript)

Communote generiert eine Verzeichnisstruktur auf die folgende Art und Weise (analog für Windows):

| COMMUNOTE_INSTALL_DIR/communote |
| - bin |
| - communote |
| - conf |
| - lib |
| - ...
  • Laden Sie von Communote die Update Version als Communote-Update.zip herunter.
  • Löschen Sie den Inhalt des Verzeichnisses COMMUNOTE_INSTALL_DIR/communote/communote
  • Löschen Sie den Inhalt des Verzeichnisses COMMUNOTE_INSTALL_DIR/communote/work
  • Extrahieren Sie das zip in das Verzeichnis COMMUNOTE_INSTALL_DIR/communote/communote Achten Sie auf Linux Systemen darauf, dass die entpackten Dateien und Verzeichnisse die richtigen Berechtigungen erhalten.
  • Starten Sie Communote neu

Update einer Installation per WAR Datei

  • Laden Sie von Communote die aktuelle WAR Datei herunter.
  • Löschen Sie im Tomcat webapps Verzeichnis den Ordner ROOT sowie die Datei ROOT.war.
  • Kopieren Sie die neue WAR Datei als „ROOT.war" in das webapps Verzeichnis.
  • Achten Sie auf korrekt gesetzte Berechtigungen für die WAR Datei. Der Nutzer/Gruppe unter dem der Tomcat gestartet wird, muss für diese Datei Leseberechtigungen besitzen.
  • Löschen Sie den Inhalt des Tomcat work Verzeichnisses
  • Starten Sie den Tomcat neu

Besonderheiten beim Update

Sollte der Support ihrer Lizenz abgelaufen sein, sehen Sie beim Aufruf von Communote im Browser einen Hinweis vergleichbar mit dem folgenden Screenshot. Sie können ein Update durchführen, sollten dabei aber beachten, dass nach dem Update, Communote nur mit einer gültigen Lizenz voll funktionsfähig ist. Die neue Lizenz können Sie auch nach dem Update einspielen.

Abbildung 10 1: Hinweis

  • No labels